Fehmarn – Niobe & Grüner Brink

Deutschlands zweitgrößtes Eiland wird auch die „Sonneninsel“ genannt – und dieses Prädikat trägt Fehmarn durchaus zu Recht. Zur Freude aller Urlauber scheint die Sonne über der Insel gut und gerne 2200 Stunden im Jahr. Fehmarn hat aber noch viel mehr zu bieten: Wunderschöne Strände (immer mit Gratis-Parkplätzen!), eine intakte Natur (Landschaftsschutzgebiete, Wasservogelreservat), viel Romantik, Kunst und Kultur in beschaulichen Orten mit malerischen Winkeln und Häfen … aber auch das Super-Angebot für alle Urlauber, die das Fun-Programm mit Unterhaltung, Spaß, Spiel und viel Sport wollen.

Am Niobe und Grüner Brink

„Ganz Natur“ ist das Motto dieser beiden Strände im Nordwesten der Insel. Umgeben von herrlichen Landschaftsschutzgebieten haben die Gäste die Wahl zwischen den Stränden „Am Niobe“ (7 Kilometer lang und bis zu 150 Meter breit) und „Grüner Brink“. Der Strand „Am Niobe“ weist eine eher grobe bis steinige Sandqualität auf, der „Grüne Brink“ kann mittelfeinen Sand vorweisen. Beide Sonnenplätze bieten Panorama-Ausblicke auf die Fährschiffe, die in kurzen Abständen zwischen Fehmarn und den dänischen Nachbarn pendeln. Am „Grünen Brink“ gibt es lediglich ein Imbiss-Café, „Am Niobe“ erwartet den Gast etwas mehr: Restaurant, Imbiss und Geschäft.

Details

Strandsauberkeit: Note 2
FKK-Bereich: nein
Hundestrand: nein
Burgenbau erlaubt: nein
Strandkorbvermietung: ja
Preis pro Tag: 5 €
Strandkörbe mit Aschenbecher: nein (gibt’s aber gratis zum Mitnehmen)
Kinderspielplatz: ja

Besondere Angebote: Niobe-Denkmal, errichtet zum Gedenken an den Untergang des Segelschulschiffes „Niobe“ am 26. Juli 1932, Naturschutzgebiet „Grüner Brink“

Gesamteindruck

Idealer Strand für Naturliebhaber, aber nicht abgeschnitten von der „Zivilisation“, dazu Panoramablick auf die Fährschiffe von und nach Dänemark.

Weitere Auskünfte

Insel-Information Fehmarn, Landkirchener Weg 2
23769 Burg auf Fehmarn
Telefon 04371 – 868 686, Fax 04371 – 868 642
Internet: www.fehmarn-info.de, E-Mail: info@fehmarn.de